Vettel & Ferrari
Warum es nicht so richtig klappen will

Foto: HOCH ZWEI/DPA/PA Images

Sebastian Vettel geht mit der Saison 2019 in sein fünftes Jahr bei Ferrari. Die Erwartungen beider Seiten sind hoch, aber bislang hat es mit der Weltmeisterschaft noch nicht geklappt. Ferrari hatte sich erhofft, dass mit Sebastian Vettel, der im Red Bull zu vier Weltermeisterschaften fuhr, die goldenen Zeiten wie einst bei Michael Schumacher zurückkehren. Entsprechend war der Wunsch auf der anderen Seite. Nachdem Sebastian Vettel zuletzt bei Red Bull vier Weltmeisterschaften in Folge geholt und mit einer schwachen darauffolgenden Saison abgeschlossen hatte, hoffte er nun auf die Fortführung der Erfolge.

Foto: Cal Sport Media/SIPA USA/PA Images

Das Hauptproblem bei Ferrari und Vettel ist nicht die zu hohe Erwartungshaltung an den jeweils anderen, da diese, basierend auf den vorherigen Erfolgen, durchaus gerechtfertigt ist. Das eigentliche Problem bzw. Herausforderung ist Mercedes und Lewis Hamilton. In den letzten Jahren hat Mercedes immer ein Auto gebaut, was seines gleichen suchte. Nahezu unangefochten sind die Mercedespiloten in den letzten Jahren an der Spitze gelandet und schafften es so insgesamt sechs Weltmeisterschaften (1x Rosberg, 5x Hamilton) zu gewinnen.

Hinzu kommt, dass Ferrari die oft guten Ergebnisse aus den Tests nicht in die Rennen der Saison übertragen kann. Auch in der aktuellen Saison waren die roten wieder die schnellsten bei den Tests und das mit teilweise großem Abstand. Im ersten Saisonrennen reichte es für Sebastian Vettel jedoch lediglich für Platz 4 hinter den beiden Mercedes und Max Verstappen im Red Bull. Entscheidend für den Erfolg der Kombi Vettel und Ferrari ist also nur, dass die Ergebnisse aus den Tests in das Rennen übertragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.